Sanatorium Hera Neu, 2014

Fachbereich / Projekttyp Gesundheitsbauten
Auftraggeber Krankenfürsorgeanstalt der Bediensteten der Stadt Wien
Leistungsumfang Begleitende Kontrolle
Fertigstellung 2014
Architektur / Gestaltung Moser Architektur ZT GmbH

(c) Moser Architektur

Die Krankenfürsorgeanstalt der Bediensteten der Stadt Wien ist Eigentümer des im 9. Wiener Gemeindebezirkes gelegen Sanatoriums Hera. Ein Cluster von 6 aus der Gründerzeit stammenden Wohnhäusern wurde zu klinischer Nutzung umgewidmet und sowohl funktional als auch baulich miteinander verbunden. Mit dem Projekt „Sanatorium Hera Neu“ wird nun eine, den gesamten Gebäudekomplex umfassende Neustrukturierung der Funktionsbereiche umgesetzt. Ziel dieser Neustrukturierung ist die Schaffung optimaler betriebsorganisatorischer Strukturen. Darüber hinaus sollen durch diese Neustrukturierung Kapazitätssteigerungen im Bereich der Ambulanzen und OPs sowie ein Höchstmaß an Untersuchungs-, Behandlungs- und Pflegequalität für die Patienten erreicht werden.

Die Neustrukturierung bezieht sich vorrangig auf folgende Bereiche:

Errichtung eines Gesundheits- und Vorsorgezentrum, Errichtung eines Tagesklinikzentrums, Errichtung eines Bewegungszentrums, Zusammenlegung der beiden OP Ebenen auf eine Ebene, Anpassung der Bettenstationen, Neuorganisation der Ambulanzen, Erweiterung der Cafeteria.

Die Errichtungskosten belaufen sich auf rund 20 Millionen Euro. Die Projektentwicklung startete im Februar 2010, der Baubeginn fand im November 2011 statt, Projektabschluss wird im Frühjahr 2014 sein.

Die Begleitende Kontrolle wird von Ingenos.Gobiet.ZT GmbH erbracht. Das Projektmanagement und die ÖBA wird seitens Delta Projektconsult erbracht, Generalplaner Architekt Moser.